Channel goes Style Wild

Channel goes Style Wild
Channel goes Style Wild
Donnerstag | 12. Oktober 2017 | 20:00 Uhr


20:00 UHR: WHAT’S UP CHICAGO? – VORTRÄGE & VIDEOSCHNIPSEL MIT
Tonic, Vero, Nessa, Karabea (So Swift Crew) &
Barberik (Chicago Tribe, Digital Natives)

22:00 UHR: WHAT’S UP LEIPZIG? – STYLE WILD MEETS CHANNEL W/

DJ Crash / Fusion Art (Fusion Art/Düsseldorf)
Pablo Gunzales (Mad Again!, Style Wild)
RILLE (Style Wild)

*(Afro)House, Hip Hop, Disko, Funk, Footwork & some more ….

Was ist House Dance? Woher kommt das, wie lief das in den späten 80ern in den Clubs ab? Wie sieht die Szene heute aus? Und wie ist eigentlich das Standing von Frauen in der urbanen Tanzszene? Im Rahmen der STYLE WILD 11 – CHICAGO EDITION werden TONIC, VERO, NESSA, KARABEA und BARBERIK einen Einblick in die Chicagoer Tanzszene geben und deren Geschichte sowie ihre eigenen Geschichten erzählen. Damit das nicht zu trocken wird, gibt es auch ein paar bewegte und unbewegte Bilder, wie sich das für einen Vortrag gehört – Soundsamples inklusive, versteht sich. Natürlich geht es dabei nicht nur um House: Hip Hop, Waacking und die recht junge Disziplin Juke/Footwork werden ebenfalls eine Rolle spielen.

Wer sitzt schon gerne länger als zwei Stunden auf dem Hintern, wenn die ganze Zeit übers Tanzen geredet wird? Im Rahmen der CHANNEL-Reihe wird deshalb danach direkt an die Theorie angeknüpft und die Möglichkeit geboten, sich gemeinsam noch ein Stück weit die Beine zu House, Hip-Hop, Trap, Grime und mehr urbanem Bass zu vertreten.

https://stylewildbattle.de/
https://www.youtube.com/watch?v=SXhOrzHJXiY
https://www.youtube.com/watch?time_continue=66&v=1DKYz7xR7y8
https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=u4JaPaLGD8k
https://www.youtube.com/watch?v=maalQJGFpM8 (Rechte Seite)
https://www.mixcloud.com/Mad_Again/
https://www.mixcloud.com/djcrash1303/

*Alle Mitarbeiter*innen des IfZ bitten Euch ganz herzlich:
Wenn ihr belästigt, diskriminiert werdet oder andere seht, die davon betroffen sind, sprecht uns an. Nur so haben wir die Möglichkeit einen Raum zu schaffen, in dem wir uns alle wohlfühlen können – unabhängig von Geschlecht, Sexualität, Herkunft, Hautfarbe oder Schönheitsnormen.